Blindheim

Das Wetter hat sich glücklichweise beruhigt. 15 Grad und trocken bleibt es heute auf unsere Strecke von Ulm nach Blindheim, wieder insgesamt 73km lang. Ab und an zeigt sich auch mal die Sonne, so dass wir von den hübschen Orten zwischendurch auch mal ein Foto machen können. Die Strecke ist das erste Mal ganz flach und wir sind schnell unterwegs. Während wir an den ersten Tagen gerne schon das erste Päuschen nach 30km legten, fahren wir heute stramm 55km durch bis nach Dillingen,

Dillingen

wo wir in einem schönen Gasthof einkehren. Der Weg führt lange direkt an der Donau lang. Kaum noch Radfahrer, die uns begleiten oder entgegenkommen. Man merkt, die Hauptsaison ist vorbei und die Schule beginnt wieder in Baden-Würtemberg und in Bayern. Achja, wir sind kurz hinter Ulm jetzt im Freistaat Bayern unterwegs, aber irgendwie hat sich der bayrische Dialekt noch nicht durchgesetzt. Der Weg führt uns über Peterswörth nach Lauingen, Dillingen und weiter am Schloss von Höchstädt an der Donau vorbei.

Lauingen
Schloss Höchstädt

 

Unsere Unterkunft befindet sich in der Breisachmühle, einem Kloster-Bauernhof aus dem 13. Jahrhundert in Blindheim. Es ist wunderschön hier und das Zimmer urgemütlich mit viel Holz.

Wir legen uns etwas aufs Ohr und fahren heute Abend in den Nachbarort Sonderheim, um im Gasthof „Zur alten Donau“ noch eine Kleinigkeit zu essen.

Morgen erreichen wir dann Ingolstadt und bleiben dort für 2 Nächte.

P.S. als Nachtrag zu gestern:  Blau und Weiß ein Leben lang!   🙂

 

2 Gedanken zu „Blindheim“

  1. Hallo ihr Lieben,
    Viele Grüße von Christiane, Alfred, Franz und Petra.
    Wir wünschen Euch für die nächsten Touren sonniges Wetter.
    LG Petra

    1. Viele Grüße zurück. Hoffentlich hatten Christiane und Alfred besseres Wetter. Momentan ist der Himmel wolkenlos aber mit 11,5 Grad sehr herbstlich. Alles besser als Regen und wir haben ne Menge Spaß auf der Tour.
      Annette & Roland

Kommentare sind geschlossen.