Neuburg a.d. Donau

Nachdem gestern das Fahrrad so gut rollte, merke ich heute ganz schön meine müden Oberschenkel.

Aber erst einmal stehen wir bei blauem Himmel auf. Ein kurzer Plausch mit einem Schweizer Ehepaar, die bis Wien unterwegs sind und dann auf die Räder gen Osten der Sonne entgegen. Anfangs eine ebene Strecke auf einer kaum befahrenen Nebenstraße kommen wir zügig voran und erreichen bald Donauwörth. Hier scheint die Sonne so schön, dass wir uns in ein Café setzen und eine halbstündige Pause machen.

Tor in Donauwörth

Unser Weg ist heute etwas kürzer als die vorherigen Tage, da wir in Ingolstadt kein Zimmer mehr gefunden haben. Die Ferien sind zu Ende und die Audilieferanten haben die Stadt hotelmäßig im Griff, wie uns eine Gastwirtin erklärt. Uns bleibt nix anderes übrig als in Neuburg an der Donau zu bleiben, 16km vor Ingolstadt. Hier finden wir noch ein Appartement für 2 Nächte.

Der Weg von Donauwörth nach Neuburg hat es noch einmal in sich. Keine Ahnung, warum der Radweg „Donauradweg“ heisst, denn wir nehmen so manche Hügel mit und entfernen uns damit immer wieder von der Donau. An einer Bergkuppe musste ich mal kräftig durchschnaufen. Erst auf der rasenden Abfahrt bemerke ich die ganzen Mückenstiche….also lieber schnaufen als stehenbleiben!

Am Schloss in Leitheim vorbei suchen wir uns per Handy einen Weg im schönen Ort Neuburg zu unserer Unterkunft.

Schloss Leitheim

Das Appartmenthaus ist ganz neu und sehr modern und geräumig. Neben dem Doppelzimmer gibt es auch noch ein Einzelzimmer. Wir melden uns bei unserem Sohn an, der uns abends dann besuchen kommt. Im Restaurant Central findet jeder seine „Schlachterplatte“ und wir sind alle zufrieden.

Florian bleibt über Nacht und am nächsten Tag fahren wir alle drei mit seinem Auto nach Ingolstadt. Während seiner Arbeitszeit machen wir eine interessante Werksbesichtigung bei Audi. Der Vormittag ist damit schnell verbracht und nach einem Einkauf geht es zurück zu unserem Appartement. Mal schauen, was noch der Abend bringt, auf jeden Fall tun meinen Beinen ein Tag Pause gut.

Morgen geht es nach Kelheim und ich weiss schon jetzt, dass die Berge auf mich warten….