Ulm

Unsere Radtour heute könnte unter dem Motto stehen :“…nur die Harten kommen in den Garten!“.

Die Temperaturen liegen heute zwischen 10 und 13Grad bei Dauerregen. Die Wetterprognose hatte uns diese Aussicht schon prophezeit. Abgelenkt werden wir nur durch das ständig wechselnde Bergauf- und Bergabfahren. Ich bin froh, dass wir am dritten Tag mittlerweile warm gefahren sind und unsere Oberschenkel nicht mehr ganz so laut jaulen…und außerdem haben wir Abfahrten dabei, vor denen ich ganz schön Respekt habe. Erwähnt sollte hier eine 30km/h- Zone im Wohngebiet werden, welche wir mit über 50 km/h durchfahren haben! Da machen auch mir Berge Spaß!!

Die Radtour führt uns von Zwiefalten über kleine Orte wie Rechtenstein, Untermarchtal,

Munderkingen, Rottenacker ca. 30km weiter in die Kreisstadt Ehingen.

Was wir gestern schon zuhauf auf unserem Weg beobachten konnten, sind Störche. Hier wenigstens ein Beweisfoto der scheuen Vögel.

 

Eigentlich wollen wir in Ehingen kurz pausieren, aber das Zentrum ist durch den sogenannten Ehinger Kirbemarkt so überlaufen, dass wir schnell Reißaus nehmen.

Also weiter gehts bis wir nach ca. 45km in Öpfingen unser Glück finden, den Landgasthof „Ochsen“. Eine Fädelesuppe als Starter und anschließend hausgemachte Rehwürste aus eigenem Jagdrevier bringen uns wieder in Hochlaune. Am liebsten würden wir noch ein wenig länger bleiben denn wieder draussen müssen wir feststellen, dass aus dem vormittäglichen Nieselregen ein kräftiger Dauerregen geworden ist. Jetzt heisst es Zähne zusammenbeißen und die letzten 26km nach Ulm Gas geben. Am Oberkörper trocken aber mit nassen Füssen kommen wir gut 1h später im Ulmer Fischerviertel an und beziehen unser schönes Zimmer im „Schmalem Haus“ (siehe Beitragsbild: das schmale Haus mit den roten Balken).

Nach einer ausgiebigen heissen Dusche wagen wir uns dennoch raus, um wenigstens eine Runde durch die schöne Ulmer Innenstadt zu drehen und das Ulmer Münster, die größte evangelische Kirche Deutschlands und mit 161,53m Höhe der höchste Kirchtum der Welt zu besichtigen. Ich beschreibe das hier so ausgiebig, weil ja alle immer so vom Kölner Dom reden. Der ist doch nur 157,38m hoch und der dritthöchste der Welt! Schön, dass sich wenigstens hier die Protestanten mal durchsetzen…   :-).

 

 

Das Essengehen fällt heute Abend aus. Wir haben uns in das mummelige Zimmer mit Brezel, Erdnüssen und Bier verkrochen und schauen Fussball über SkyGo. Das hebt die Stimmung, denn Mönchengladbach und Leverkusen haben verloren und BVB hat nur unentschieden gespielt. Bayern ist gerade am Verlieren. Herrlich! Hoffentlich machen es die Blau-Weißen morgen besser!

Und damit verabschieden wir uns für heute. Morgen geht es weiter bis nach Blindheim bei hoffentlich besserem Wetter!

 

Ein Gedanke zu „Ulm“

  1. Das ist ja schade mit dem Wetter! Bleibt zu hoffen,dass es sich gestern ausgeregnet hat und es heute freundlicher ist. Ich drücke die Daumen.

Kommentare sind geschlossen.